Über Mich

Mein Name ist Johannes Mussehl, 2005 habe ich mit dem Mittelalterhobby begonnen. Angefangen mit einer Gugel und einer Pluderhose, weiter über meine ersten selbstgemachten Stiefel und einen Topfhelm wurde das Selbermachen zum essenziellen Bestandteil des Hobbys. Über die Jahre habe ich sehr viel Handwerkszeug dazu gelernt. Seine Gewandung selbst zu fertigen hatte und hat, für mich den großen Vorzug, dass man die Teile genau nach den eigenen Vorstellungen machen kann. Darin besteht auch die größte Freude: eine Vorstellung aus dem Kopf stofflich zu machen und wenn dann das was man hergestellt hat, auch genau das ist was man sich ausgedacht hat. Was dabei herauskommt soll nicht versuchen etwas zu sein, sondern sein was es ist. Weil ich diese Beschaffenheit so schätze mache ich mitlerweile auch einige Dinge für den Modernen Alltag selbst.

Diese Seite möchte ich mit Tips und Inspiration für andere, die auch derlei Dinge schätzen, füllen.

Der Name Rammsberg ist an eine Ruine in der nähe meines Geburtsortes angelehnt, Rammesperch oder Ramsberg. Die Burg wurde von den Grafen von Pfullendorf als Residenz genutzt. Nach den Grafen lebten dort Ministeriale. Diese Herren von Ramsberg trugen einen Widder und einen Berg im Wappen. Natürlich möchte ich nicht behaupten mit diesen verwandt zu sein, da meine Eltern zugezogen waren wäre dies ausgesprochen unwahrscheinlich. Aber mich mit meinem „Ritternamen“ Johannes von Rammsberg auf meinen Geburtsort zu beziehen finde ich eine schöne Idee. Meine Darstellung soll um die Jahrhundertwende zwischen dem 14. und dem 15. Jahrhundert angesiedelt sein. Als wohlhabender niederer Adel. Nur streng nach fund zu Arbeiten, würde meiner Einschätzung nach dem vielschichtigen Mittelalter nicht gerecht. Also versuche ich vielmehr das damalige Modeideal zu verstehen und eine passende Lösung zu finden.Wappen Johannes von Rammsberg